Fett verbrennen kann ich nur mit Sport.

Das war mein Glaubenssatz und ist er vielleicht auch von vielen anderen. Ich will jetzt mal nicht so böse sein zu behaupten, dass man den Satz auch als Ausrede missbrauchen kann 😉

Aber als gelernte Fitness-Trainerin (Studioleiter-Lizenz von 1996), war dies u.a. Bestandteil des Lernstoffs. Damals wurde auch geraten, den Kohlenhydratanteil in der ErnĂ€hrung höher anzusetzen, als Eiweiß und Obst/GemĂŒse! LĂ€ngst ĂŒberholt, wie wir alle wissen (sollten).

Was macht man als schlanke und trainierte Frau, wenn ein Beckenschiefstand das Joggen verbietet und so langsam kleine Fettpölsterchen an Stellen auftauchen, die das Tragen von sexy Kleidern vermiest? Heulen, okay und dann?

Ich gebe auch bei diesem Luxusproblem nicht auf und suche nach Alternativen. Weitere Kleidung. Toll, fĂŒhlt sich locker an, sieht besser aus, aber ich weiß um die Wahrheit darunter...

Bis mir ein wunderbares Wesen ein Wort hin haucht: Stoffwechselkur. (?!?) Was ist das? Eine DiĂ€t!? Das kommt fĂŒr mich niemals in Frage. Weiß doch jede, dass Verzicht und Hunger eine Qual ist und hinterher ist alles beim Alten, bzw. bei der Alten. Meine innere Stimme meint aber, ich soll die Klappe halten und zuhören und ich höre auf mein BauchgefĂŒhl. Höre was von No Carb und Proteine und 3 Wochen ohne Hungern Fett verbrennen.

Was soll ich sagen: 3 Wochen spĂ€ter und 7 kg leichter pass ich wieder in KleidergrĂ¶ĂŸe 36. GlĂŒck hat einen Namen: Stoffwechselkur ❀ und der Glaubenssatz? Ist Geschichte....